Geldanlagen für Studenten - früh sparen rentiert sich

Geldanlagen für Studenten - früh sparen rentiert sich

Der Traum vom Reich werden muss keiner bleiben. Sprichtwörtlich gesehen heißt es: Früh übt sich! Und es soll stimmen. Wer schon als Student auf deine Finanzen achtet und klug mit dem vielleicht noch geringen Betrag auf dem Konto haushält, kann später hoch belohnt werden. Geldanlagen als Student zahlen sich quasi aus - je früher du dich mit dem Thema beschäftigst, desto früher bist du informiert und kannst loslegen. Alles was du zum Start brauchst ist eine Portion Disziplin und selbstverständlich Geduld.

Sparpläne als Geldanlagen für Studenten

Wer einen sogenannten Sparplan anlegt und sich ein bisschen in die Materie einarbeitet, wird verblüfft sein: Dank einfacher Potenzrechnung rechnet sich die Anlage von vergleichsweise geringen Beträgen bereits nach recht kurzer Zeit. "Schuld" ist der Zinseszins, der die angelegten Beträge im Laufe der Zeit kontinuierlich wachsen lässt. Zu beachten ist allerdings der Zeitraum: Wer länger anlegt, darf sich am Ende über fürstliche Summen freuen.

Risikobereite Geldanlagen für Studenten

Grundsätzlich können zwei Typen "Mensch" unterschieden werden - natürlich sehr grob und einfach gesagt: Diejenigen, die risikofreudig mit ihrem Geld umgehen und solche, die das nicht tun. Erstere sollten gut mit eventuellen Wertschwankungen umgehen können. Risikobereitschaft ist außerdem nicht gleich Risikofähigkeit: Selbstverständlich musst du auch über die nötigen Mittel verfügen, um risikobereit Geld anzulegen. Geld, das du nicht hast, sollst und kannst du nicht zur Verfügung stellen. Risikofähige Menschen haben ein Profil, das dieser Auflistung ähnelt:

  • du brauchst dein Geld über längere Zeit nicht, verfügst somit also über einen
  • hohen Anlagehprizont
  • du bist nicht auf das Vermögen angewiesen, das heißt
  • aiuch höhere Verluste kannst du Verkraften
  • deine finanziellen Verpflichtungen und Fixkosten sind gering

Hast du die für dein Vorhaben nötigen Mittel, kannst dich mit dieser Auflistung identifizieren und bist auch sonst der Typ Mensch, der mit Risiko eher locker umgehen kann, dann eignet sich diese Anlagestrategie für dich durchaus. So kannst du dich beispielsweise für einen Indexfonds aus dem Anleihebereich entscheidest, als risikofreudiger Anleger beispielsweise auf europäische Staatspapiere. Wie sich der Indexfonds hier entwickelt ist recht unsicher, weshalb von einer risikofreudigen Anlage die Rede ist.

Konservative Geldanlagen für Studenten

Klar, dass du als Student im Normalfall nicht der Typ bist, der auf sein Geld pfeift und eher auf Sicherheit statt auf den ganz großen Gewinn setzt - zumindest zunächst. Aber auch für Anleger, die sich nicht als risikobereit einstufen, gibt es selbstverständlich Möglichkeiten. Auch du kannst beispielsweise in einen Indexfonds aus dem Anleihebereich setzen - nur eben nicht auf schwankungsintensive europäische Staatspapiere, sondern auf deutsche, die etwas vorhersehbarer und somit sicherer sind. Diese Art der Geldanlage nennt man - dank der höheren Transparenz - konservativ. Das ist aber gerade für den Einstieg bzw. für junge und unerfahrene Geldanleger genau der richtige Weg, um erste Erfahrungen im Bereich Geldanlagen für Studenten zu sammeln.

Auch Aktien versprechen langfristige Renditen als Geldanlagen - vor Allem als Einstieg zum Erhalten eines ersten Überblicks in die Kapitalmärkte, deren Funktionsweise und Anlagestrategien. Für ein gutes Gewissen bei der Geldanlage solltest du immer im Blick behalten, ob dein Handeln auch ökologisch und sozial vertretbar ist. 

Young Trader Konto der Consorsbank

Wenn du zwischen 18 und 25 Jahre alt bist hast du die Möglichkeit dich erstmals im Trading zu versuchen: Eröffne zum Beispiel ganz einfach ein Trader Konto bei der Consorsbank und sammle erste, wertvolle Erfahrtungen im Bereich Wertpapierhandel. So bekommst diu erste Einsichten, einen groben Überblick in den spannenden und zukunftsorientierten Bereich Trading und kannst deinen Anlagen beim Wachsen zusehen. Dein Wertpapierdepot sowie Verrechnungskonto sind dabei kostenlos - die einzige Voraussetzung ist, dass du dich irgendwo zwischen deinem 18. und deinem 25. Lebensjahr befindest. Denn: Früh ins Trading einsteigen lohnt sich, da du bereits jetzt hilfreiches Wissen für später ansammeln kannst. Das Young Trader-Konto der Consorsbank bietet dir dabei viele Vorteile, wie beispielsweise der volle Durchblick über deine Aufträge via mobiler Applikation auf deinem Smartphone und das Sammeln erster Eindrücke, indem du alle deutschen Börsen inklusive Xetra sowie 22 weitere außerbörsliche Partner als Handelsplätze nutzen kannst.

Ob du iOS- oder Android-Nutzer bist, spielt dabei überhaupt keine Rolle - für beider Betriebssysteme gibt es eine App für Wertpapierhandel und Geldanlage.