Im Ausland studieren: Der komplette Bachelor abroad

Im Ausland studieren: Der komplette Bachelor abroad

Es klingt wie ein Traum: Im Ausland studieren, und das nicht nur für wenige Monate, sondern über den gesamten Zeitraum des Bachelor Studiums. Dabei kann dieser Traum heutzutage ganz easy in die Tat umgesetzt werden: Ein Auslandsstudium macht Spaß, kommt gut im Lebenslauf und ist absolut kein Ding der Unmöglichkeit. Wohin es dich dabei verschlägt, bleibt ganz dir selbst überlassen. Attraktive Ziele für dich als deutscher Student sind aber dennoch Nachbarländer wie beispielsweise die Niederlande. Auch Frankreich und Italien beherbergen Zieluniversitäten, die sich für einen Bachelor im Ausland ganz besonders gut eignen. So hast du das typische Study-abroad-feeling, musst dafür aber nicht unbedingt ans andere Ende der Welt reisen. Australien, Amerika, Kanada oder andere Ziele sind zwar sehr attraktiv, ein komplettes Studium auf der anderen Seite der Erde zu absolvieren ist aber dennoch mit einem deutlichen Mehraufwand verbunden. Und Mama wäre sicherlich auch traurig, wenn das Wunschuni-Ziel mehr als einige Flugstunden entfernt wäre.

Bachelor Ausland: Die Finanzierung

Ein ganz wichtiges Thema, das du dir mit als erstes genauer ansehen solltest, ist die Finanzierung im Ausland. Dabei gibt es zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten, auf die du zurückgreifen kannst, wenn du im Ausland studieren möchtest. Wenn du dir alles aus eigener Kasse bzw. durch private Sponsoren im Familien- oder Bekanntenkreis finanzieren kannst - klasse! Das ist aber eher die Ausnahme von der Regel, da ein komplettes Auslandsstudium je nach Zielland und -universität doch sehr teuer werden kann. Eine allgemeinere, einfachere und üblichere Lösung ist daher der Bezug von BAföG, genauer genommen Auslands-BAföG. Laut Gesetz kann eine Ausbildung an Hochschulen und anderen Einrichtungen innerhalb der EU oder der Schweiz mit einer Mindestlaufzeit von zwei Jahren  von Beginn des Auslandsstudiums bis zum Erwerb des Abschlusses, der im Ausland erworben wurde, gefördert werden. Die Höhe des jeweiligen Zuschusses hängt von individuellen Faktoren ab. Diese kannst du der Seite des Bundesministerium für Bildung und Forschung entnehmen. Erst dann, wenn alles Finanzielle geregelt ist, geht es mit der Planung für dein Studium im Ausland weiter. 

Im Ausland studieren: Diese europäischen Unis sind besonders beliebt

Einige Universitäten kennt man mehr, andere weniger, an denen ein komplettes Bachelorstudium im Ausland möglich ist. Ganz vorne mit dabei: Die Niederlande und Italien. Wir stellen dir hier drei Unis vor, die viele Studenten anziehen, um dort den Bachelor zu absolvieren.

Maastricht

Diese beliebte Universität befindet sich in den Niederlanden und beherbergt rund 15.000 Studenten. Hierbei handelt es sich nicht um eine private, sondern eine öffentliche Universität - das heißt, auch die Studiengebühren halten sich in Grenzen und erlauben es der breiten Masse, am diversen Studienprogramm der renommierten Universität teilzunehmen. Dabei ist diese Uni noch sehr jung: Erst 1976 gegründet gehört sie zu den jüngsten Universitäten, die die Niederlande besitzt. Von den 15.000 Studenten, die an dieser Universität zu neuem Wissen kommen, sind knappe 50% ausländisch - ein Indiz für die Beliebtheit dafür, im Ausland zu studieren. Die Unterrichtssprache ist dabei, ganz klar, Englisch. Heißt: Du nimmst nicht nur an einem interaktiven, interkulturellen Studienprogramm teil, sondern frischst ganz nebenbei noch deine Englischkenntnisse auf. Und das nicht wenig: Da du auch sämtliche Prüfungen, mündlichen Vorträge und Seminarpapiere auf Englisch verfassen wirst, bist du nach deinem Auslandsstudium ganz sicher unter den Profis. Und Niederländisch? Lernst du am Besten auch gleich noch mit.

Bozen

Die Universität Bozen zeichnet sich ebenfalls durch einen hohen Internationalisierungsgrad und ein umfassendes Studienprogramm aus. Die Unterrichtssprachen sind deutsch, englisch und italienisch - es erwartet dich somit die Möglichkeit, gleich drei wichtige Sprachen nahezu fließend zu beherrschen und in deinen universitären und sonstigen Alltag mit einzubringen. "Dreisprachigkeit und interkulturell" lautet auch das Motto der freien Universität Bozen, die laut Stand von Mai 2013 rund 3.500 Studenten zu neuem Wissen verhilft. Auch diese Uni zählt zu den jüngsten ihrer Art: Erst seit 1997 läd sie dazu ein, sich im attraktiven italienischen Südtirol mit Wissen zu rühmen. Ganz klar, dass auch Bozen mitsamt Universität zu den beliebtesten Zielen für ein Auslandsstudium zählt. Auf die Bewerbung, fertig, los!

Utrecht

Auch diese Universität befindet sich in den Niederlanden und ist laut Shanghai Ranking of World Universities 2013 die beste niederländische Universität. Die 30.000 Studierenden, die an der Uni fleißig büffeln, sind auf ein Leben nach dem Studium also bestens vorbereitet und dürfen sich auf tolle Jobs freuen. Wie auch die beiden bereits vorgestellten Universitäten zeichnet sich die Universität zu Utrecht durch das interkulturelle Umfeld und die Mehrsprachigkeit des Unterrichts aus. Anders als Bozen und Maastricht hat diese Uni jedoch schon einige Jahre auf dem Buckel: Bereits 1636 gegründet zählt sie sogar zu den ältesten niederländischen Universitäten. Eine lange Zeit, innerhalb derer die Uni ihr Können beweisen konnte und sich gründlich etabliert hat - sowohl bei "heimischen" Studenten als auch bei ausländischen Verfechtern, die - wie du - ein Auslandsstudium absolvieren möchten. Auch international schneidet die Universität Utrecht glänzend ab: Im Academic Ranking of World Universities 2015 belegt sie Platz 56 weltweit. Glänzende Aussichten für alle, die im Ausland studieren möchten!

Mehrsprachigkeit und weitere Vorteile eines Auslandsstudiums

Sämtliche Universitäten eint einige Gemeinsamkeiten: Der Unterricht ist mehrsprachig, sodass du deine Englisch- und weitere Sprachkenntnisse auffrischen kannst, das Arbeitsumfeld ist interkulturell und du hast die Möglichkeit, viele neue Freundschaften auf aller Herren Länder zu schließen. Ganz nebenbei lernst du selbstverständlich auch Land und Leute kennen und lernst, dich selbst zu organisieren und eine gehörige Portion Selbstbewusstsein zu erlangen. Vor allem der Askept der Mehrsprachigkeit ist für viele Studenten ein wichtiges Kriterium, einen Bachelor im Ausland zu absolvieren. Neben Englisch muss häufig auch die jeweilige Landessprache - in diesen Fällen Niederländisch oder Italienisch - beherrscht werden, zumindest sind Kenntnisse stets von Vorteil, um das Land und seine Bewohner von seiner besten Seite kennenzulernen. Außerdem zeugt es von Respekt, zumindest ein wenig Smalltalk in der jeweiligen Landessprache führen zu können - macht sich übrigens auch im Lebenslauf ganz gut, wenigstens B2-Kenntnisse in einer weiteren Sprache außer dem Englischen vorweisen zu können. Oft ist das das berüchtigte Zünglein an der Waage.